Der Superbowl

Der Superbowl

Letzten Sonntag fand der 52. Superbowl um 00:30 Uhr deutscher Zeit in Minneapolis (USA) statt. Das ganze Spektakel wurde auf ProSieben live übertragen. Während des Spiels war es -20°C kalt und es gab 800 Millionen Zuschauer weltweit. Der  amtierenden Meister New England Patriots spielten gegen die Philadelphia Eagles.

Fangen wir mal ganz von vorne an. Pink sang die amerikanische Nationalhymne, obwohl im Netz spekuliert worden war, ob sie überhaupt auftritt, da sie Tage davor auf Instagram postete, dass sie Grippe hätte. Trotzdem trug sie die Hymne mit starker Stimme vor.

In den ersten zwei Viertels führten die Eagles durchgehend. In der Halftime Show performte Justin Timberlake zu den Songs: Can’t Stop the Feeling, SexyBack, Cry Me a River und Rock Your Body. Zu Ehren des Sängers Prince,  2016 verstorben und aus Minnesota stammend, coverte er das Lied  „I Will Die 4 U“, dafür hagelte es heftige Kritik. Meiner Meinung nach war seine letzte Halftime Show mit Janet Jackson 2004 besser gelungen, als die diesjährige.

Im vierten Viertel führten die Patriots einmal ganz kurz mit 33 zu 32, die Eagles konnten diesen Rückstand mit einem Touchdown nach kurzer Zeit wieder wettmachen. Was war eigentlich mit Tom Brady los? Das war wohl eher keine Spitzenleistung von dem Quaterback der Patriots. Ihr könnt ja mal in die Kommentare schreiben, was ihr vermutet.

Am Ende gewannen jedoch die Philadelphia Eagles gegen die New England Patriots mit 41:33. Das ist der erste Superbowl den die Eagles gewonnen haben.                                                                   Meinen Glückwunsch haben sie auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.